Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Info und Kontakt
Ansprechperson: Herr Schernus - 040 428 855 795
  • Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Betrieb und Berufsschule

Ausbildungsberatung: Frau Furnell - 040 36 138 336

Tätigkeitsbereich

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik planen und betreuen den technischen Ablauf von Veranstaltungen und sind an deren Durchführung beteiligt. Im Schwerpunkt Aufbau und Durchführung planen sie zunächst den Einsatz der technischen Anlagen: Sie bauen Beleuchtungs-, Projektions- und Beschallungsanlagen auf und richten sie ein. Während eines Konzerts beispielsweise bedienen sie dann Schalt- und Mischpulte oder Nebelmaschinen.

Im Schwerpunkt Aufbau und Organisation konzipieren sie Messestände oder Ausstellungsräume. Vor Ort koordinieren sie die unterschiedlichen Arbeitsgänge und -bereiche: So sorgen sie beispielsweise dafür, dass die Tischler/innen, die die Einrichtung aufbauen, und die Fachkräfte, die sich um die Elektrik kümmern, termingerecht zur Verfügung stehen. Außerdem bauen sie technische Ausstattung wie Beleuchtungs- und Tonanlagen auf.

Einsatzort

Fachkräfte für Veranstaltungstechnik arbeiten hauptsächlich

  • bei Messe- oder Kongressveranstaltern
  • bei Event- bzw. Veranstaltungsagenturen
  • in Unternehmen der Filmbranche
  • bei kulturellen Einrichtungen wie kommunalen Bühnen

Sie sind an unterschiedlichen Arbeitsorten tätig: beim Kunden, in Messehallen, Theaterräumen oder Studios, im Freien, aber auch im Büro, wo sie Planungsaufgaben erledigen.

Worauf kommt es an?

Sorgfalt ist beim Planen und Durchführen von Veranstaltungen wichtig, weil Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden müssen. Da technische Anlagen nur zusammen mit Kollegen aufgebaut werden können, ist Teamfähigkeit erforderlich. Flexibilität hilft dabei, sich an die wechselnden Veranstaltungsorte und Arbeitsbedingungen anzupassen.

Kenntnisse in Physik sowie Werken und Technik sollten vorhanden sein, da Fachkräfte für Veranstaltungstechnik z.B. technische Anlagen zur Beschallung, Beleuchtung und Übertragung aufbauen und einstellen müssen. Um z.B. Materialmengen je nach räumlicher Gegebenheit berechnen zu können, sind Kenntnisse in Mathematik nötig.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss (MSA) ein.

Welche Alternativen gibt es?

Wenn es mit dem Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik nicht klappt, hier eine kleine Auswahl von Alternativberufen mit vergleichbaren Ausbildungs- bzw. Tätigkeitsinhalten:

Medien

  • Der Job als Ver­anstaltungs­tech­ni­ker ist abwechs­lungs­reich - jeder Tag bringt neue Her­aus­for­de­run­gen. Drei Jahre dauert die Ausbildung insgesamt und die braucht man auch, denn in dem Aus­bildungs­beruf sind mehrere Jobs zusammengefasst: Ton­techniker, Beleuchter, Bühnen­techniker. Ein Be­richt des Senders BR-alpha.

    Zum Video
  • 'Production Partner', ein Fach­ma­ga­zin für Veran­staltungs­tech­nik, stellt die Frage, ob der Beruf des Veran­staltungs­tech­ni­kers eine Zu­kunft hat.

    Ein Beruf mit Zukunft?

Award

Preisverleihung an Schüler der BS19

Um der Öffentlichkeit zu zeigen, was die Menschen hinter der Bühne leisten und dass auch in ihnen oft echte Künstler stecken, hat die Industrie- und Handels­kammer Karlsruhe einen Preis für Deutsch­lands beste und kreativste Aus­zubildende ins Leben gerufen. Mit dem 'Baden-Baden Award' werden überragende Ab­schluss­arbeiten ausgezeichnet.

Lukas Koopmann (Deut­sches Schauspielhaus Ham­burg) und Lea Willrodt (Kampnagel Inter­natio­nale Kulturfabrik GmbH Ham­burg) belegten in der Ka­te­go­rie 'Fachkraft für Veran­staltungs­technik' die Plätze 1 und 2!

Im Rahmen einer fei­er­li­chen Veranstaltung fand die Preis­ver­lei­hung an der Akade­mie­bühne der EurAka Baden-Baden statt.